Ü32 startet mit klarem 4:1 in den Landratscup

Markus Düspohl, 23.03.2019

Besser kann man in den Landratscup nicht starten: Beim VfB Schloß-Holte setzte sich die Ü32 von Trainer Markus 'Maxe' Westerbarkei verdient mit 4 zu 1 durch.

Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Stammkeeper Svem Schalück kam der Landratscup-Sieger von 2015, Tobias Bermpohl, mal wieder zu einem Einsatz. Erstmalig konnte der Co-Trainer der ersten Mannschaft, Charbel Abdullahat, Akzente im Spiel der Spechte setzen.

Mit einem super umgesetzten 4-3-3-System und konsequenten Zweikampfverhalten kamen die Holter nicht ins Spiel und der SVS hatte von Begnn die Kontrolle. Umso erstaunter waren dann alle, als nach einem 20-m-Freistoß in der 16. Minute die Gastgeber mit 1:0 in Führung gingen. 6 Minuten später netzte dann aber Peter Tarnowski nach Zuspiel von Charbel aus 13 Meter zum Ausgleich ein. Bereits drei Minuten später stochert Peter Tarnowski aus dem Gewühl den Ball zur Führung der Spechte ins Netz.

Dann der negativste Moment dieses Spiels: Giovanni Taverna wird in Höhe der Mittellinie völlig unnötig übelst umgetreten und musste ausgewechselt werden. Die Untersuchung im Krankenhaus ergab leider einen Fußbruch, so dass er den Spechten längere Zeit fehlen wird - gute Besserung Giove.

Nach der Pause wäre das Spiel fast gekippt, aber Tobi Bermpohl konnte einen Strafstoß halten.

Im Anschluss gab es Chancen zu Hauf für den SVS, es dauerte aber noch bis zur 61. Minute, bis das vorentscheidende 3 zu 1 bejubelt werden konnte. Nach einem Solo von Charbel konnte sich erneut Peter Tarnowski den Ball schnappen, den Keeper umkurven und ins Tor einschieben.

Den Schlusspunkt setzte Dennis Brockmann per Elfmeter in der 75. Minute - Charbel war zuvor vom Keeper der Holter gefoult worden.

Kurze Zeit später war dann auch Schluss.

Hier geht es zu den Spielinfos bei fussball.de.

Weiter geht es im LRC am Montag, 08.04, um 19 Uhr zu Hause auf Rasen gegen den FC Kaunitz!